zurück

Konstruktive Diskussionen bei der Gruppensitzung Süd

Am Montag, dem 10. Juli 2017 fanden sich über 35 interessierte Tischtenniskollegen von 25 der 31 Vereine der Gruppe Süd in Baden bei der Gruppensitzung ein.

Nach der Verleihung der Meisterurkunden durch NÖTTV-Präsident Edurard Herzog präsentierte Gruppenreferent Andreas Mitterlehner die Einteilung für die Unterligen und Klassen, die sich nach der Nennung für die Saison 2017/18 ergeben hat. SV Schwechat nannte nach einem Jahr Pause wieder eine Mannschaft, die - nach einstimmigen Beschluss - in der ersten Klasse starten kann. Bemerkenswert ist auch, dass zehn neue Mannschaften genannt wurden, sodass auch die vierte Klasse zweigleisig geführt wird.

Neben Präsident Herzog, der unter anderem eine Ehrung des Weigelsdorfer Funktionärs Heinz Mlsna vornahm, präsentierten Sportdirektor-Stellvertreter Michael Faustmann und für den Innovations-Ausschuss dessen Vorsitzender Conrad Miller Berichte der Verbandsleitung.

Gruppensitzung_Sued_2017

Heinz Mlsna (TTSV Weigelsdorf) erhält für seine langjährige Funktionärstätigkeit die Ehrennadel in Bronze von NÖTTV-Präsident Eduard Herzog überreicht

Einige Punkte (unter anderem die Kids Challenge, die Neuregelung der Übernahme der Schiedsrichterkosten, die Höhe und Verwendung des Nachwuchsförderungsbeitrags, die Abschaffung der Qualifikationsspiele) zogen kontruktive Diskussionen nach sich. Die Verbandsleitung zeigte sich dankbar für diese Rückmeldungen und wird sich damit befassen.

Nachdem unter dem Tagesordnungspunkt "Allfälliges" weitere Themen (mehrmaliges Nichtantreten, Fristen bei Verlegungen, etc.) besprochen worden waren, endete die Sitzung nach etwa zwei Stunden.

Der NÖTTV bedankt sich sehr herzlich für das große Interesse der Vereine an der Verbandsarbeit und wünscht viel Erfolg für die neue Saison!

15.07.2017 14:20

zurück

grafische Ansicht optimiert auf Schriftgröße "normal", Bildschirmeinstellung "normal" (96 dpi) zur alternativen Ansicht grafische Ansicht