zurück

Über 100 Spieler beim ASVÖ-NÖ-Turnier des TTV Tulln

Der Tischtennisverein Tulln veranstaltete am 21. und 22. Oktober 2017 das ASVÖ-NÖ-Turnier, sein insgesamt 12. Hobby- und Ranglistenturnier. Austragungsort waren die beiden Sporthallen der NNÖMS 1 / Musikmittelschule Tulln. Bereits im März diesen Jahres wurde ein derartiges Turnierwochenende ausgetragen, hierbei handelte es sich um das Nachtragsturnier aus 2016, am vorletzten Oktoberwochenende ging dann jenes für das Jahr 2017 über die Bühne.

ASVOe-NOe-Turnier_TULL_2017.10die Top 3 des Bewerbs Einzel offen (v.l.n.r.): Jefim Rudermann (Oberschiedsrichter), Erwin Stürmer (3.), Martin Jankowitsch (3.), Martin Kinslechner (1.), Martin Gasnàrek (2.), Conrad Miller (Obmann des TTV Tulln)

Das Turnier stand ganz im Zeichen unseres Sport-Dachverbandes, dem ASVÖ Niederösterreich. Er unterstützt den Verein sowohl in finanzieller Hinsicht, als auch in sportlichen Belangen bereits seit vielen Jahren. Es freute die Vereinsmitglieder deshalb umso mehr, dass Peter Nausch, Vorstandsmitglied des Verbandes, dem Turnier am Samstag einen Besuch abstattete und einige Siegerehrungen durchführte. Die Nachwuchsbewerbe (U11 und U13) standen ganz im Zeichen des ASVÖ-NÖ-Breitensportprojektes Talentissimo.

Aus drei Bundesländern durften aus 30 Vereinen insgesamt 104 Spieler begrüßt werden. Diese gaben 198 Nennungen ab und trugen an den beiden Spieltagen auf zwölf Tischen in zwei Hallen insgesamt 342 Matches aus. Durchgeführt wurden 16 Bewerbe.

Der Samstag stand einmal mehr im Zeichen der Nachwuchsspieler. Mit zehn Nennungen bei den Unter-11-jährigen und 18 Anmeldungen in der U13 konnte das Nennergebnis hier im Vergleich zum März in etwa verdoppelt werden. Marlies Zellner gewann den Bewerb U13, der Tullner Robert Mravlyov siegte in der U11.

Wie in den Vorjahren wurde auch die Tullner Hobby Trophy ausgetragen, bei welcher Nicht-Vereinsspieler aus dem Bezirk Tulln teilnehmen konnten. Dadurch soll die Begeisterung für den Tischtennissport geweckt und der Verein bekannter gemacht werden. Der stolze Gewinner heißt Thomas Raab. Auch die Bewerbe Einzel Hobby (Sieger: Jutta Riha-Aigner), Spezialdoppel (Erwin Bauer/Erwin Hammerschmid), Familiendoppel (Mario Riha/Jutta Riha-Aigner), sowie die Bewerbe für Meisterschaftsspieler bis 500 (Kevin Tüchler), 700 (Endre Pelsöczi) und 900 (Erwin Bauer) Ranglistenpunkte gelangten an diesem Tag zur Austragung.

Der Sonntag war den Meisterschaftsspielern, die regelmäßig Wettkämpfe bestreiten und deren Spielstärke durch RC-Punkte ausgedrückt wird, vorbehalten. Es wurde jeweils in Vorrundengruppen zu drei oder vier Personen gespielt, die ersten zwei qualifizierten sich jeweils für den K.O.-Raster. Die stolzen Bewerbssieger heißen Martin Jankowitsch (1.800), Christian Nowak (1.550), Wilfried Reichrath (1.300) und Karl Grabenweger (1.050). Auch zwei Seniorenbewerbe wurden ausgetragen, welche von Dietmar Deimbacher (40+) und Johann Strel (60+) gewonnen werden konnten.

Im offen ausgeschriebenen Bewerb kam es zum Duell des Tullner Top-Spielers Martin Gasnàrek und dem Sierndorfer 2. Bundesliga-Spieler Martin Kinslechner. Äußerst sehenswerte Ballwechsel begeisterten die Zuschauer, nach vier Sätzen ging Martin Kinslechner als Turniersieger vom Platz.

Für das leibliche Wohl wurde seitens des Vereins bestens gesorgt. Viele Teilnehmer waren sehr zufrieden und kündigten bereits jetzt an, beim nächsten Turnier wieder nach Tulln zu kommen.

Der TTV Tulln bedankt sich bei allen Sportlern sehr herzlich für ihr Kommen!

29.10.2017 21:58

zurück

grafische Ansicht optimiert auf Schriftgröße "normal", Bildschirmeinstellung "normal" (96 dpi) zur alternativen Ansicht grafische Ansicht